Information über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Bewerbungsverfahren

Stand: August 2019

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns sehr wichtig. Wir halten die datenschutzrechtlichen Vorschriften ein und informieren Sie nachfolgend über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Bewerbungsprozess bei uns.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Verantwortlich für die Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten im Bewerbungsprozess ist die Klax GmbH, Arkonastraße 45-49, 13189 Berlin.

Bei Fragen zum Thema Datenschutz bei der Klax GmbH können Sie sich daneben auch jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten wenden. Dieser ist unter obiger postalischer Adresse sowie unter datenschutz@klax-online.de (Stichwort: „z. Hd. Datenschutzbeauftragter“) erreichbar.

Welche Daten werden im Bewerbungsverfahren verarbeitet und auf welcher Grundlage?

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens bei uns erheben wir Daten über Ihre Person, die Sie uns zukommen lassen. Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die Durchführung des Bewerbungsverfahrens und die Überprüfung, ob wir Ihnen die Stelle, auf die Sie sich beworben haben, anbieten und Sie als Mitarbeiter/in bei uns einstellen.

Ihre Bewerberdaten (in der Regel Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf) werden wir daher grundsätzlich nur zum Zweck der Abwicklung Ihres Bewerbungsverfahrens verwenden. Die Rechtsgrundlage dieser Datenverarbeitung ergibt sich aus Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, Art. 88 DSGVO, § 26 Abs. 1 BDSG.

Soweit es sich bei den Daten um sog. besondere Kategorien personenbezogener Daten handelt wie Daten zu Ihrer Gesundheit, die Sie uns selbst mitteilen (beispielsweise die Information über eine Schwerbehinderteneigenschaft), erfolgt die Verarbeitung auf der Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b, Art. 9, Art. 88 DSGVO, § 26 Abs. 3 S. 1 BDSG.

Die Bereitstellung Ihrer Daten ist für einen möglichen Vertragsabschluss mit uns erforderlich. Sie sind nicht gesetzlich oder vertraglich dazu verpflichtet, uns Ihre Daten zu übermitteln. Da wir bei unserem Bewerbungsverfahren jedoch Angaben zu Ihrer Person benötigen, ist die mögliche Folge einer Nichtbereitstellung, dass wir Sie als Bewerber/in bei uns nicht hinreichend berücksichtigen können.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten mit Erhalt Ihrer Bewerbung. Sofern wir Sie als Mitarbeiter/in einstellen, speichern wir Ihre Bewerberdaten längstens bis zu drei Jahren nach der etwaigen Beendigung des entsprechenden Arbeitsverhältnisses.

Sofern wir Ihre Bewerbung ablehnen, speichern wir Ihre Bewerberdaten max. sechs Monate nach der Ablehnung Ihrer Bewerbung, es sei denn Sie erteilen uns Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a, Art. 88 DSGVO, § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG) zu einer längeren Speicherung oder die längere Speicherung ist aus rechtlichen Gründen oder gesetzlichen Verpflichtungen erforderlich.

An wen werden Ihre Daten weitergegeben?

Wenn Sie sich auf eine Stelle der Klax Gruppe bewerben, werden wir Ihre Bewerberdaten grundsätzlich nicht an Dritte weitergeben. Bewerben Sie sich auf eine Stelle bei einem der Unternehmen der Klax Gruppe, werden wir die Bewerbung prüfen und an den jeweiligen Ansprechpartner bei dem jeweiligen Unternehmen weiterleiten. Bei Bewerbungen für eine Stelle bei einem der Unternehmen aus unserer Klax Gruppe werden wir dafür sorgen, dass Ihre Bewerberdaten auch bei dem jeweiligen Unternehmen gelöscht werden.

Die Klax Gruppe umfasst:

  • Klax GmbH, Klax Berlin gGmbH, Lebendig Lernen gGmbH, Klax Kreativ UG (haftungsbeschränkt), jeweils Arkonastraße 45-49, 13189 Berlin
  • Klax Niedersachsen gGmbH, Rundeel 15, 31535 Neustadt am Rübenberge
  • Löwenzahn Dienstleistungs GmbH, Herzbergstraße 84, 10365 Berlin

Ein Teil der Datenverarbeitung kann durch unsere Dienstleister erfolgen. Dazu können insbesondere Rechenzentren, die unsere Software und Datenbanken speichern, IT-Dienstleister, die unsere Systeme warten, sowie Beratungsunternehmen gehören. Sofern wir Daten an unsere Dienstleister weitergeben, dürfen diese die Daten ausschließlich zur Erfüllung ihrer Aufgaben verwenden. Die Dienstleister wurden von uns sorgfältig ausgewählt und beauftragt. Sie sind vertraglich an unsere Weisungen gebunden, verfügen über geeignete technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz der Rechte der betroffenen Personen, gewährleisten ein angemessenes Datenschutzniveau und werden von uns sorgfältig kontrolliert.

Darüber hinaus kann eine Weitergabe in Zusammenhang mit behördlichen Anfragen, Gerichtsbeschlüssen und Rechtsverfahren erfolgen, wenn es für die Rechtsverfolgung oder -durchsetzung erforderlich ist.

Im Übrigen haben nur die Mitarbeiter/innen unseres Unternehmens Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten, die Ihre Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens einsehen müssen, also insbesondere die Personalabteilung und die Entscheider in der jeweiligen Abteilung, der ebenfalls über Ihre Einstellung mitentscheiden und daher Ihre Daten einsehen muss.

Welche Rechte stehen Ihnen zu?

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft (Art. 15 DSGVO), Berichtigung (Art. 16 DSGVO) oder Löschung (Art. 17 DSGVO) Ihrer personenbezogenen Daten sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO) zu. Ferner können Sie die Einschränkung der Datenverarbeitung (Art. 18 DSGVO) verlangen und Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO) Ihrer personenbezogenen Daten einlegen sowie das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden (Art. 22 DSGVO).

Widerruf der Einwilligung

Sofern die Erhebung oder Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf einer Einwilligung beruht, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt im Falle des Widerrufs unberührt.

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Ihnen steht ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde  (die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Friedrichstraße 219 in 10969 Berlin) zu. Sie können sich auch an die Datenschutzbehörde an Ihrem Wohnort wenden, die Ihr Anliegen dann an die zuständige Behörde weiterleiten wird.